Gehölzwahn

#fünfFragenAmFünften

Zu finden bei Luzia Pimpinella

1. Sagst du immer, was du denkst?
Ich würde sagen,es kommt darauf an. Generell sag ich was ich denke,pass aber schon auf das es richtig rüberkommt. Mund halten tu ich aber genauso,wenn ich merkte das es besser wäre mit der Meinung oder den Gedanken hinter´m Berg zu halten. Manchmal ist aber auch mein Mund schneller als mein Kopf. Dann flutscht mir schon mal was raus was vllt. in dem Moment besser drin geblieben wäre oder unpassend war oder oder oder.

2.Wirst du immer dort wohnen bleiben, wo du nun wohnst?
So war/ist zumindest der Plan. Wenn dem nix in die Quere kommt,dann wird das wohl auch so durchgezogen. Oft genug umgezogen,müde dessen und Nase einfach nur voll.

3. Wie klingt dein Lachen?
Oh ha,keine Ahnung :D Ich kann ganz furchbare Lachkrämpfe bekommen,dann hört man quasie nur noch ein nach Luft japsen und keine Ahnung was nicht noch. Das hält dann für gewöhnlich eine Runde an ^^ Dafür brauch es noch nicht mal einen riesen Grund,sondern es reicht ein völlig banales Ding.

4. Was war deine weiteste Reise?
Furchbar weit nicht,dafür oft und viel. Vom europäischen Umland bin ich nicht weggekommen. Hätte jetzt beinahe Festland geschrieben,aber das ist quatsch. Inseln waren auch dabei. Streckenmäßig war Irland wohl das weiteste. Sonst auch gern innerhalb von Deutschland,Schweiz und Österreich. Italien,Frankreich,England,Dänemark,Niederlande. Schweden/Norwegen würd ich wohl gern wann mal noch. Island würd mich auch irre reizen,aber mich bekommt man never ever in ein Flugzeug ^^

5. Was kannst du stundenlang tun, ohne dass dir langweilig wird?
Stricken ?!  Zumindest ist das das,was mir gerad spontan einfällt was ich in der Tat oft stundenlang tue,ohne das mir Langeweile aufpoppt. Nur durchaus mal die blanke Verzweiflung ^^  Oder auch Minecraft.

1 person likes this post.

2 thoughts on “#fünfFragenAmFünften”

  1. Wie bist Du denn nach Irland gekommen, wenn Du nicht fliegst? Ich hab ja auch Sch… vorm Fliegen, aber ich will unbedingt mal nach Irland. Notfalls unter Beruhigungsmitteln im Flieger :/

    Lachkrämpfe habe ich auch dann und wann. Hab mal auf der Arbeit so einen heftigen Lachkrampf bekommen, dass ich das Abteilungsmeeting gestört habe. Mein Chef war sauer, ich hab mir erstmal die Lachtränen wegwischen müssen.

    Stricken würde ich gerne können – bin aber ein totaler Looser darin. Schade drum, ich kann mir vorstellen, dass das eine sehr entspannende Tätigkeit sein muss…

    1. Mit Auto und Schiff :) Hat zwar länger gedauert und ggf. nichts für jemanden der nicht seefest ist,aber hat sich gelohnt. Nach England kommt man ja ganz bequem über den Tunnel von Frankreich aus. Dann nach Wales rüber und von da aus dann halt auch die Fähre genommen. War dahingehend sogar günstiger. Ansich wäre der Flieger in Dublin gelandet und von da aus hätte man noch 2 Stunden oder so runter fahren müssen um ins gebuchte Quartier zu kommen. Vom Fähranleger war´s eine Sache von 20 Minuten.
      Bin halt einmal geflogen … ist an die 30 Jahre her,aber das hat mir für mein Leben gereicht ^^

      Meeehh wie doof ist das denn bitte ?! Oo Himmel,lachen müssen ist menschlich. Gut,Meeting ist zwar doof aber keine Beerdigung.
      Ich sag immer,man hat ja sonst nix zu lachen ^^ Also wenn´s kommt,dann kommt es.

      Wenn du den Mann fragen würdest,würde der dir sagen “frustrierend” *lach* Ab und an ist stricken nichts für ungeduldige. Aber ich find´s im Allgemein echt entspannend. Gut,wenn irgendwas in die Hose geht und ich X Mal was aufriffeln muss o.ä Dann find ich´s auch nicht gerad entspannend. Aber in der Regel hat es was meditatives :) Und natürlich schön wenn man am Ende was in der Hand hat,was man selber gemacht hat und es hübsch aussieht.
      Schwierig ist es nicht (sagt jemand der es mit 3-4 Jahren von der Oma gelernt hat ^^) Youtube ist geduldig … ;)
      Und ich bin talentfrei was nähen und häkeln angeht. Nähen wurmt mich richtig,da ich´s wirklich super gern könnte. Vllt. versuch ich´s noch mal irgendwann.Immerhin reichen meine Nähskills (zumindest die von Hand) um Kleinigkeiten zu machen wie Löcher beseitigen o.ä

Comments are closed.