Zwischen den Jahren

….oder auch,so eine Art Jahresrückblick ?!
Mal sehen ob das was wird bzw. ob ich das zusammen bekomme.
Ich hoffe ihr hattet/habt schöne Feiertage :) Sind ja noch mitten drin.
Hier ist es ruhigt und einigermaßen entspannt,mit Muffins die nicht essbar und mir völlig in die Hose gegangen sind. Gibt schlimmeres.
Es gab Kaffeetrinken,etwas kochen helfen,weil ein Hexenschuss sich spontan eingefunden hatte,gemütlich noch ne Runde zusammen sitzen und dann ab in die Kissen.
Geschenkkleinigkeiten haben ihre neuen Besitzer gefunden. Gewichtelt haben wir nicht,trotzdem hat zumindest Oma was gegen kalte Füße bekommen. Wenn ich noch mehr sockentaugliche Wolle gehabt hätte,hätte ich mich vermutlich beeilt noch 1-2-3 Paare auf den letzten Drücker von den Nadeln zu bekommen.
Der Mann hat zwei Magic-lastige Kleinigkeiten bekommen,wo er mich im Vorfeld schon mit Päckchens bedacht hatte. Einmal ein paar Kartenhüllen,wo sein Kauf grandios in die Hose ging und die falschen eingepackt hatte und einen kleinen Kitsche-Ajani Funko.
Die Mama bekam per Post ein wenig Kitschebeleuchtungsnachwuchs in Form von einem hölzernen Leuchtedorf,das Brüderchen ein Set von Wandregalen die er sich gewünscht hatte und mein Cousin ein Disney Funko ^^
Die Katzen “nur” Thuna. Kratzbäume renovieren hatte ich etwas geschoben.

Ich plane momentan schon den Garten für´s nächste Jahr. Im Februar geht es los mit Paprika anziehen. So lange ist das ja jetzt nicht mehr hin. Und ich hoffe das geht nicht wieder so blöde in die Hose wie zum Anfang des Jahres. Überlege ob ich spontan auch noch die kaputt gegangenen Dahlien nachbesorge. Tomaten und Paprikasaaten muss ich nicht kaufen,da ist genug vorhanden.
Wie es Sylvester aussieht weiß ich noch nicht. Wie üblich hab ich auch nicht sonderlich Lust drauf,auch wenn mich dieses Jahr echt mal kann.

Das Jahr fing mit Gardenbuddelvermissung,Tierarzt,einer sich spontan zerlegenden neuen Grafikkarte,im Garten die Bäume düngen und Frostopfer zurückschneiden an. Ausserdem gab es für die Beete die restlichen Rollboards als Umrandung. Die gab´s spontan im Angebot im Baumarkt,da haben wir zugeschlagen. Ausserdem gab es ausnahmsweise einmal richtig,richtig,richtig kalt und Schnee.
     
Das mit dem Wetter zog sich doch recht lange hin. Bzw führte zu einem teilweise kompletten Ernteausfall,da es schlichtweg bis Mitte Juni zu kalt und nass war. Mit 1-2 Ausnahmen zwischendrin wo das Thermometer direkt mal über 12 Grad kletterte.

Im Mai gab es die ersten Vorbereitungen für einen neuen Mitbewohner. Ansich hatte ich immer gesagt,nie ein Aquarium das ist mir zu viel Gedönse und Drumrum. Aber wenn ein Axolotl droht auf der Straße zu sitzen,dann kann ich auch nicht nein sagen. Die Dahlien kamen in die Erde. Kleine jährliche Messiaktion ^^
      
Im Juni zog der kleine Wasserdrache dann ein. Die Kartoffeln störten sich auch zunächst nicht am schlechten Wetter und blühten im Juni ordnungsgemäß.  Erste Salate und Radieschen konnte ich einsammeln,ebenso Erbsen.
Im Juli machte sich dann schon der erste Krautfäule breit und die Kartoffeln musste ich 4-6 Wochen zu früh aus der Erde holen. Ärgerlich,aber sonst hätten wir gar nichts von gehabt. Auch die ersten Tomatenpflanzen fingen an Fäule zu zeigen. Zu viel Schnecken denen ich dank ständigem Nass von oben auch nix entgegen setzen konnte. Beetumrandungen einstreichen ging nicht,da es quasi ständig regnete und das Zeug nicht trocknen konnte.

Die Gurken überschwemmten uns ein wenig. Es waren lediglich 2 Pflanzen die so fleißig waren (die anderen drei waren mehr als zurückhaltend) aber reichte das wir förmlich drin ertranken ^^ Ich legte also das erste Mal in meinem Leben Gurken ein.

Beide Apfelbäume hingen ab August gut voll. Das machte etwas Hoffnung das nicht alles dem komischen Wetter zum Opfer fiel. Allerdings fielen die Cox kurz danach wurmstichig vom Baum. Konnte man allerdings schon essen,auch wenn sie kleiner waren als wenn sie voll ausgereift wären. Stichige Stellen ausgeschnitten und gut war.

Nebst Möhren gab es auch bei den Kohlrabi Totalausfall. Da hatten wir nix von. Und Ende August ging es im Garten dann auch schon in den Herbstmodus und voll in die Katersorgen.
Immerhin fand sich ein leckeres Muffinrezept was sich nach Belieben abwandeln ließ.
Es gab einen netten Abend mit Leuten im Garten. Alles getestet und so,da ich zu dem Zeitpunkt auch noch keine Impfe hatte. Die kam erst im September.

Im Oktober fing Momo voll zu kränkeln an. War ja immer mal wieder irgendwas ein “Kleinigkeiten” bei ihm das Jahr über,aber da ging es dann richtig los. Vorerst hieß es “Zähnchen machen,Bauchspeicheldrüsenentzündung,Behandlung mit AB” Das war übersichtlich,machbar und erst einmal nicht besorgniserregend.
So richtig Spaß an den letzten Arbeiten im Garten hatte ich auch nicht mehr. Es zogen noch neue Mitbewohner ein. Cranberrybüsche,Himbeeren und später noch ein weiterer Boskoopbaum.
Die Dahlien wollten auch irgendwann rausgemacht werden,obwohl einige erst da anfingen zu blühen. Viele sind dank des komischen Wetters auch auf der Strecke geblieben. Zu nass,zu feuchtwarm,zu kalt … what ever. Jedenfalls sind einige schlichtweg weggefault.
Düngsaaten ausgebracht,vieles einfach liegen/stehen gelassen. In der Hoffnung das es mir den Boden verbessert. Und noch den letzten kläglichen Rest aus dem Garten geholt.

Die Nächte wurden für mich stressig bzw. kurz,da ich oft genug einen dauerkötzelnden Moms bei Laune halten musste,bis man endlich zum Tierarzt kam der helfen konnte. Was natürlich bei uns allen Laune machte,denn der Mann musste eigentlich trotz Dauer-Home-office arbeiten. Aber was willste machen wenn sich der Plüscher auf Links dreht und 20 Mal und mehr kötzelt -.-  Bis zum (Feier)Abend stündlich weiter kotzen lassen konnte man ihn auch nicht.
Damit die Nerven nicht ganz spazieren gingen,bespaßte ich mich mit den ersten Strickwaren. Brauchte eh neue dicke Wollsocken.   Ein kleiner Hupfer … ein kitschepinkes Headset und tatsächlich zwei eigene Paprikas.

Also viel geschlafen hab ich dann seit Oktober nicht bzw. beim kleinsten Geräusch wurd der unterbrochen,da ich sofort panisch senkrecht saß,es könnte was sein.
Nebenher noch dem zweiten Impftermin hinterher laufen,wo in der Arztpraxis absolut kein durch und weiterkommen war. Weder telefonisch,noch per Mail noch sonst was.  Aber irgendwann klappte es über 299 Ecken,das der Termin Ende November stand.
Bis dahin mussten wir uns dann auch von Moms nach 14 1/2 Jahren verabschieden -.- Danach ging bei mir nix mehr. Rückblickend ist es schon erstaunlich wie viel er hat mit sich machen lassen. Meine Angst war immer,wenn er mir mal ganz übel krank wird,statt einfach umzufallen wenn es seine Zeit war,das er das nicht macht. Er war eigentlich zu eigenwillig,selbstständig und hatte zu viel Drama wenn man was an ihm machen musste. Aber dafür war er so tapfer gewesen -.- Auch wenn er ein/zwei Mal die Fassung verloren hat … zu verdenken ist es ihm nicht.

Dann musste ich mich ja noch pieksen lassen. Die Impfe hat mich auch komplett umgehauen. Bzw. bis heute noch Nachwirkungen das mein Körper Amok rennt. Wenn es mir nicht dauerschwindelig ist,ist es anderweitig nen usseliges Gefühl,innerlich das der Bauch komplett entzündet/gereiz ist etc.pp Lustig ist was anderes.
Das macht natürlich voll Lust auf den Booster mit dem Wissen,das danach die Nachwirkungen ähnlich oder noch heftiger sein werden. Hätte mir wohl schlichtweg so ne Bubbleblase zu Weihnachten wünschen sollen in der ich mich dann die nächsten 2-3 Jahre hier durch die Gegend bewege -.-
Ja natürlich,der Verstand und die Aussenwelt sagen “alles besser als Corona” Mag an meinem weiterhin noch nicht wieder vorhandenen Nervenkostüm liegen,vllt auch einfach nur Coronacollar,Endjahresgrinch oder was auch immer. Aber ich hab gelinde gesagt super die Nase voll von dem Scheiß,das ich seit Wochen in den Seilen hänge. Ausserdem es hört ja nie auf. Dann muss man noch eine Impfe und noch eine und noch eine.
Nein,ich bin kein Impfgegner spontan geworden *schmunzel* Nur mit dem Jahr und der Reaktion im Rücken … mit Verlaub,neee ich mag nicht.

Ich hab mir jetzt noch schnell ein neues Buch für´s BulletJournal besorgt (plus Gartenzeugs *arg* ich schaff das noch mal ohne Versuchung ^^) Auch wenn das,wie die dicke Kamera,dieses Jahr eher vernachlässigt wurd und nicht soooo den Platz hatte wie ich´s gern gehabt hätte. Aber gut. Ich hoffe das ich nächstes Jahr für beides wieder mehr Zeit,Platz und Kopf finde.
Die Woche hatte ich zudem “Premiere” bei der Online-Rollenspielrunde. Bisher hab ich mich immer erfolgreich gedrückt. Nu ging´s nicht mehr ^^ Headset da,Kamera da … Kopf zwar immer noch Hirse,aber gut. Immerhin einmal zuhören um eine Ahnung von der Story zu bekommen,damit ich mir für´s nächste Mal einen entsprechenden Charakter zusammenschustern kann.
Super ungewohnt,strange und spooky. Ich bin einfach zu alt für solche Schosen wie Webcams *g* Da war ich mir ausnahmsweise mit dem Bösartigen im Vorfeld auf dem Minecraftserver einig. Selten aber passiert *schmunzel*
Aber auf der anderen Seite,sonst bekommt man ja gar keine Leute mehr zu Gesicht. Also machen wir das mal. Samu und Rufus sahen es natürlich nicht so ganz ein und trieben dezenten Beukott im Hintergrund.

Aus unerfindlichen Gründen spackt jetzt der Blog und ich bekomm nix hochgeladen,konnt mich gerad mit Ach und Krach noch wieder einloggen. Keine Ahnung was die Scherze sollen.
Ich hau jetzt schnell das Posting hier raus bevor gar nix mehr geht.
Macht euch ne gute Zeit …

Be the first to like.