Muffinrezept

IMG_3042_…. kommt davon wenn Frau mal spät die Kommentare liest ;)  Gerade mein schlaues Büchlein gezückt und das Rezept rausgesucht. Ist keine Hexerrei,ziemlich simpel und schon sehr alt. Ursprünglich stammt das Rezept nämlich aus dem uralt Backbuch meiner Oma,was noch in Altdeutsch geschrieben war. Ich habe einmal mich getraut ein “normales” Muffinrezept zu nehmen und das ging sooo derbe in die Hose. Seither nie wieder *g*  Eigentlich ist´s nämlich ein Rührkuchen. Aber ich wandel es immer ab bzw. so wie ich´s gerade brauche. Mal wird´s ein Mamorkuchen,mal ein weihnachtlicher Gewürzkuchen,mal ein Kirsch-Schokikuchen etc.pp  Unverwüstliches Basicrezept was ziemlich narrensicher ist.
Für 1 Blech Muffins mit 16 Plätzen reicht folgende Menge
– 180 g Magarine
– 80-100 g Zucker (kommt drauf an ob/was für ein Topping noch kommt)
– 3 Eier / Menge Eiersatz
– 200 – 250 g Mehl
– 1 TL Backpulver

Magarine und Zucker schaumig schlagen (etwa 10 Minuten in einer Küchenmaschine … bis es schön flufft) Dann nach und nach die Eier bzw. den Eiersatz drunter mischen,gut vermengen lassen und das Backpulver bei. Das Mehl mach ich immer von Hand drunter,dann bleibt der Teig schön locker.

Ich hatte letzte Woche 3 verschiedene Sorten Muffins,also hab ich die Menge Teig für die mit Himbeeren schon einmal eingefüllt. Danach etwa 50 g ungesüßtes und schwach entöltes Kakaopulver untergemischt und ab in die Förmchen.
Die aufgetauten Himbeeren pack ich erst immer rein,wenn der Teig schon in der Form ist,da sonst alles pink wird bzw. wässrig (Problem entfällt wenn man frische Beeren nehmen kann) Aber so gehen die Früchtchen auch nicht kaputt ;)

Streusel und Cremetopping.
Da hab ich kein spezielles Rezept bzw. Streuselbasic was ich irgendwann mal gefunden hab und in der Menge angepasst habe. Ich nehme allerding da statt normalem Zucker immer groben Einmachzucker. Die Kristalle lösen sich nicht ganz auf,was zur Folge hat,das die Streusel schön knusprig sind.
Die Himbeercreme ist eine simple angepasste Buttercreme.
Vanilliepudding nach Anleitung ungesüßt kochen und auskühlen lassen. Dann ein paar Himbeeren mit Gelier/Einmachzucker in einem Topf erhitzen und zu einer marmeladenartigen Masse rühren. Ebenfalls auskühlen lassen. Wenn beides kalt ist,zusammenmengen und mit der gewünschten Menge Magarine oder Butter und etwas Puderzucker (nach Geschmack)  beigeben und glatt schlagen.  Fertig ;)
Die Creme kann man halt auch variieren wie man möchte. Funktioniert auch mit Schokolade und Schokopudding … ich nehm´s gerne für Zitronenrolle usw.
Hatte mir da mal ein Cremerezept gesucht welches halt vegan und ohne Schlagsahne auskam, aber viel zu süß war und dran rumgebastelt bis das bei rauskam.

Be the first to like.

2 comments

  1. Frau dankt herzlichst für’s Rezept und die Tips für die Toppings :-* ich werde berichten :)

    1. Bitte gerne *drücks* Bin auf den Bericht gespannt ;)

Comments are closed.