Backwahn

….der Pulli wächst und die erste Küchenladung ist getan,da ist die nächste schon in Planung. Such gerade nur noch ein gutes Rezept für Spritzgebäck aus der Tülle,da ich keinen Fleischwolf oder ähnliche Foltergeräte besitze ;) Für Donnerstag und Freitag sind nämlich Spekulatius und Spritzgebäck dran.
IMG_4824Die Lebkuchen vom Wochenende sind ganz hervorragend geworden. Bin super lecker zufrieden und hab bis auf,etwas weniger Süße absolut nichts dran auszusetzen. Hatte selbst kein Rezept und musste suchen bzw. wollte eines wo ich nicht gleich eine Apotheke überfallen muss weil komische Dinge in den Teig kommen.
– 185 g Honig
– 185g Zucker
– 35 g Magarine
– 375 g Mehl
– 1 Ei / Menge Eiersatz
– 1 Tl Backpulver
– 15 g Lebkuchengewürz
– 1 El Kakao
– 1 Priese Salz
Honig,Zucker,Kakao und die Butter erwärmen bis sich alles zu einer Masse aufgelöst und auskühlen lassen und die Gewürze unterrühren. In die kalte Masse die restlichen Zutaten geben,zu einem glatten Teig kneten (vorsicht,Teig ist schwer ^^) und eine Nacht in den Kühlschrank. Die Kekse werden bei etwa 180-200 Grad (je nach Ofen) für 12 Minuten gebacken. Lebkuchen auskühlen lassen und nach Geschmack verzieren.
Und wie gesagt,wer´s eher dezenter in der Süße mag,nimmt einfach etwas weniger Honig/Zucker. Was ich beim nächsten Mal tun werde.

Im Großen und Ganzen hab ich mich ans Rezept gehalten. Bis auf bei den Gewürzen bzw. Gewürzmenge. Ich hab ausser Lebkuchengewürz noch Kardamom,Ingwer und Zimt bei getan und da die Masse mir etwas arg nach Kakao schnupperte,nachträglich etwas mehr fertiges Lebkuchengewürz.
Gestern kam noch eine Apfelspalte in die Keksdose um die guten Dinger weich zu bekommen. Ich hoffe es klappt. Denn sonst erinnern sie etwas an Oma´s “gute harte” wie mein Vater früher immer scherzhaft sagte und meine Oma damit aufzog ;)  Ihre Weihnachskekse waren nämlich IMMER sehr hart,aber super lecker ^^

1 person likes this post.