Weeklyplausch ~ 47

++dieser Post enthält Marken/Shopnennung. Die Artikel habe ich selber käuflich erworben und werde nicht für deren Nennung bezahlt ++
[Media]
Kaffeezeichentrick,Dokus,Sherlock Holmes Hörstuff
[Küche] einmal Pizza,Salat,div. kalte Küche und Nudeln
[Gekauft] etwas Weihnachtsbeleuchtung
[Working on] Badezimmer *endlessStory*
[Was gab´s]  Etwas Selbstpäppelung.

Mir saß etwas der Impftermin am Freitag im Nacken. Ich dachte,wenn ich so neben der Spur bin,dann noch eine Impfe oben drauf,ist das etwas doof. Zumal ich mit einer dezenten Impfreaktion bei mir schon fast gerechnet habe. Als Kind war das immer so das ich auf Impfen etwas reagiert habe.
Also gab es die Woche etwas Selfcare im Schlabberlook und einfach die Welt,Welt sein lassen.

Momo ist noch nicht wieder zu Hause,aber der Mann holt ihn vorraussichtlich morgen oder Dienstag ab. Hatte am Freitag kurz mit dem Rosengarten telefoniert,da wir vorab schon die Rechnung erhalten hatten und der Mann wissen wollte ob er auch bei der Abholung bezahlen kann oder ob das jetzt geändert wurde,das man nur per Überweisung zahlen kann (von wegen Corona) Nein,bei der Abholung ist auch kein Problem,aber bitte mit Karte. Da hab ich gleich gefragt ob es schon absehbar ist,wenn der Mömsel wieder da ist.
Ich hab die Zeit genutzt und ein Töpfchen besorgt. Sam und Julchen haben ja so einen kleinen schwarzen Ahnentopf. Den hätte ich für ihn jetzt auch gerne wieder gehabt. Aber der war so erst einmal nicht zu bekommen. Entweder ausverkauft/nicht lieferbar oder nicht auffindbar. Stattdessen bin ich bei Etsy fündig geworden. Ein handgemachtes hölzernes Töpfchen was uns beiden gut gefiel. Dachte eventuell beize ich es noch.  Das kam recht fix und sieht wirklich hübsch aus. Beizen tu ich es nicht,da mir die unterschiedlichen Holzfarben doch sehr gut gefallen. Sieht man bei dem Licht jetzt nicht sooo toll.

Etwas Weihnachtsshopping hab ich auch noch betrieben. Meine Mama,Bruder und Cousin wollten vorbeikommen. Daher hab ich es jetzt schon eher als gewöhnlich eingepackt.  Zudem weiß man momentan nicht,wegen Lieferengpässen,was wie lange noch stressfrei zu haben ist. Also lieber jetzt als am Ende vllt in die Röhre schauen. Für die Mama das kam ja schon letzte Woche oder was.  Kleinigkeiten für´s Brüderchen und Cousin kamen fix und noch Verpackungsmaterial. Wir hatten kein Papier mehr zum einpacken :)
Die Gelegenheit hab ich genutzt und für uns noch etwas Leuchtezeug dazu genommen. Einen wunderkitschigen leuchtenden Baum mit Winterlandschaft aus Holz,für mich ein “Nachtlicht” in Pentagramform (ich hasse es wenn ich aufwache und es ist zappenduster) und für Oma gab es einen neuen Schwibbogen für´s Treppenhaus. Ihr alter war kaputt gegangen und eigentlich wollte ich so einen klassischen mit Strom. War aber leider alles,aber auch wirklich alles nicht mehr zu haben. So landete ich bei einem Rundbogen aus Holz mit Krippenmotiv und Batteriebetrieb. Naja,nicht das was ich wollte,aber ich hoffe er gefällt ihr trotzdem :)
Hoffentlich lassen die beiden roten Chaoten den Leuchtebaum leben und werfen ihn nicht durch die Gegend Oo Hab immer Angst das wenn ich was schönes kaufe an Dekozeugs,es doch wieder nur auf dem Boden landet bei den beiden.

Mir ist immer noch überhaupt nicht nach Advent und Weihnachten. Auch wenn ich Lust auf Beleuchtung hab. Aber sonst,eher so gar nicht.
Mein Hirn ist immer noch ein riesen Sieb bzw. voll mit Tierarztdingen die reinpassen mussten. Die gröbste Angst und Anspannung fällt nach und nach ab. Die Angst in der Früh aufzuwachen,wie geht es dem Moms,hat er gekötztelt,hat er hunger,ist irgendwas anderes,quängelt er ordnungsgemäß usw. Einen seichten Schlaf hab ich teilweise immer noch,schreck zwischendrin immer mal wieder auf und bin beim kleinsten Katzengeräusch fast immer wach.
Die Bande merkt jetzt natürlich das einer fehlt,aber auch das ich die Anspannung und Angst der letzten Monate so langsam ablege. Sie reagieren entsprechend drauf und sind relativ unkompliziert und ruhig. Merle faucht noch ein wenig. Darf sie. Das wird sich legen mit der Zeit.
Was ich ganz spannend finde,die drei rennen super aufgeregt jedes Mal zum Fenster wenn der Mann mal wegfährt. Kann nur spekulieren warum sie das tun … haben sie bisher NIE gemacht. Nur mal geguckt wenn sie das Auto gehört haben,wenn er wieder kam von Arbeit oder sonst irgendwie unterwegs war.
Ich bin froh das es Moms “nur” die letzten paar Tage nicht sooo toll ging,er relativ schnell abgebaut hat. Und sich das nicht über Wochen gezogen hat,ohne das man wusste was los ist. Klar hätte man ihm das gerne erspart und was anderes gewünscht. Aber in der Situation war es gut so. Und das uns letztendlich nichts anderes blieb,ist mir im Nachgang dann auch mehr als klar gewesen.
Hatte mir noch in Ruhe div. medizinische Artikel durchgelesen. In der Situation selber hat man ja irgendwie weder Ruhe noch Muse,noch sonst etwas dies zutun. Leberversagen bei Katzen/Hunden ist nicht lustig. Zumal er schon die ersten Anzeichen hatte. Gelbsucht zwar nicht,soweit das bei seiner Hautfarbe erkennbar war (seine Haut ist halt etwas gräulich gewesen) aber eben erste Anzeichen von Zuckungen/neurologischen Auffälligkeiten. Der Kopf zitterte hin und wieder,sein Gang war unsicher,springen tat er nur ganz vorsichtig und nur kleine Höhen. Nur auf´s Bett ging gut,da er da warscheinlich sicher war,das er weich landete. Mir war schon vor Wochen immer mal wieder aufgefallen das er hinten mit den Hinterläufen unsicher war bzw sich ausbalancieren musste in manchen Situationen.
Und das wäre halt eben ganz schnell schlimmer geworden bis hin zu Anfällen und Koma.
Warum/wieso/weshalb die Leber so überlastet war und offenbar aufgab … kann man raten. Das werden wir wohl nie wirklich rausfinden.

Am Freitag gab es dann den langersehnten zweiten Impftermin. Endlich. Wobei,bei den aktuellen Meldungen kneift man schon wieder den dezent entspannteren Hintern zusammen,nagelt die Haustüre zu und denkt “daaaa fuck” Könnte man schreien … WTF … warum tut keiner was … warum fahren die nicht alles noch mal runter … warum muss ein Fußballspiel mit 50.000 Zuschauern sein (G2 hin oder her) …. warum trägt kein/kaum ein Arsch Maske draußen auf dem Weihnachtsmarkt … warum hört keiner auf Wieler,Drosten,Lauterbach und Co … sind die noch zu retten ?!
Eigenverantwortung hat doch in den letzten Monaten schon absolut nicht funktioniert,warum sieht das keiner ?! Ich meine das sich Leute nicht impfen lassen wollen,ok … muss man hinnehmen. Ist jedem sein gutes Recht dies zu tun oder abzulehnen. Ich persönlich verurteile deshalb keinen. Muss jeder für sich wissen und manch einer KANN es auch nicht aus gesundheitlichen Gründen. Hatte selbst erst Skepsis dem gegenüber.  Aber man muss nicht gleich den Staat/das Land ablehnen,verurteilen,mit einer Nazigesellschaft vergleichen und rücksichtslos durch die Gegend rennen. Man kann vorsichtig sein,Maske tragen,Abstand halten und vllt nicht unbedingt zu tausenden Innenstädte stürmen (Karneval,Black Friday,Weihnachtsmärkte,Shopping etc.)
Ein Bild was mich persönlich etwas geschockt hat,war die Tage auf Twitter. Da stand ein Kerl ohne Maske,im schwarzen Mantel in der Straßenbahn. Ohne Maske,mit Armbinde “ungeimpft” und Davidstern (darf man das so sagen oder ist das politisch unkorrekt ?)  Sach mal … geht´s noch ?!
Letztes Jahr im Winter waren die Inzidenzen “nur” halb so hoch … glaub max. um die 200 ?! Und alles war zu. Schulen/Kindergärten zu,Ferien verlängert,Geschäfte eingeschränkt,Reisen nur eingeschränkt,Kontaktbeschränkungen etc. Es hat geholfen. Die Situation blieb ja im Ansatz beherrschbar. Und jetzt ?! NICHTS -.- Ich versteh es nicht.
Das offenbar “von oben” ein Deckel kommen muss,jemand sagen muss “so nicht,ihr macht das jetzt so.Punkt” ist ja offensichtlich. Funktioniert scheinbar nicht anders.

Kurz und schmerzlos ging´s. Ich hatte im Vorfeld soweit allen Wums erledigt der zu erledigen war,das ich den Rest des Tages entspannt in der Ecke liegen konnte.
Zunächst ging es auch,nicht mal großartig Impfarm wie beim ersten Mal. Nach und nach haute es mir den Kreislauf etwas weg und zum Abend hin wurd ich immer ussliger und müder. Nur noch einen Tee getrunken und um 8 Uhr ins Bett. Weiß gar nicht mehr ob ich die Tagesschau noch großartig mitbekommen hatte. Einmal ein kurzes Aufflammen von einer Panikattacke hatte ich,aber bin drüber weg eingeschlafen.
Um halb elf einmal kurz raus,Tee wegbringen … wovon sich Samu nicht im geringsten stören lies und weiter an meinen Beinen Heizung spielte und tief und fest schlief. Find den ja echt ne coole Socke beim schlafen. Rufus springt sofort wie ein Flummie durch die Gegend,neben Samu kann eine Bombe einschlagen. Das stört den nicht ^^
Ich mich also fix wieder dabei gefaltet und weiter geschlafen.
Gestern war´s besser,hunger wieder da,aber noch Grippegefühl und super müde.
Hatte allerdings zugesagt das ich Omas Wohnung einmal durchsauge und Staub wische … hab es mir letztendlich aufgeteilt. Saugen und Spinnen scheuchen gestern,einmal Staub jagen gibt es nachher. Die kommt nämlich die Tage wieder aus Bayern nach Hause ;)  Der Mann brachte gestern vom Einkaufen entsprechend ein wenig was mit was den Kühlschrank füllt und einen cuten Weihnachtsstern mit Pralinen.
Sowas brauch ich hier ja nicht hinstellen. Das würde nur als Notfall in der Tierklinik enden,da entweder Samu oder Rufus (oder gleich beide) den Weihnachtsstern zum fressen gern hätten.

Bisschen Kreislauf und Knochenweh hab ich noch. Aber alles besser als auf der Intensivstation zu landen.
Aus den Schlabberklotten komm ich wohl auch heute noch nicht ganz raus. Bzw. mich darf man momentan so oder so nicht angucken ^^ Haare muss ich dringend die Tage mit Henna versorgen,ohne Photoshop aus dem Töpfchen schau ich völlig müde und verheult aus und ach im Grunde isses mir wuppe gerad. 
Staubwischen steht also auf dem Plan heute noch und hier einmal durchwuseln. Sonst werd ich im Bett bleiben. Wäsche werd ich wohl auch noch anwerfen. Sonst hab ich ein Hosenproblem die Woche.

Einmal die Bande am Mittagsdös … auch wenn einer fehlt -.- ~ Guggug Samuu ~ Rufus beim Stuhlklau … da will man ja nicht stören und lässt ihn liegen ;) ~ und mein kleines “Nachtlicht” sieht gerad noch chaotisch da aus,weil ich am räumen/sortieren und Fotos umhängen bin.
      




 

Be the first to like.

Eine Mömselige Woche

[Media] Hörspiele,Zeichentrick
[Küche] nope
[Gekauft]
[Working on] Badezimmer *endlessStory*
[Was gab´s]  –

Der wohl etwas andere Wochenrückblick.
Momo ist am Freitagabend zu Sam,Julchen und Ian gegangen -.-  Bei uns geht seither ein wenig die Welt unter.

Wir mussten da jetzt einfach (unemotional und rational gedacht/gesehen) die Reißleine ziehen. Der Plüsch war am Anschlag von wegen Tierarzt. Das hatte ich ja schon länger gemerkt.
Am Mittwoch ging es noch mit ihm zunächst. Ihm war´s ok. Doch in der Nacht ging es los. Erst weckte er mich noch tobend,gurrend um eins/halb zwei rum,wollte Frühstück etc. Kurz drauf kötzelte er sich die kleine Seele aus dem Leib. Das ging stündlich so.  Was willst du machen in der Nacht ?! 
Die Tage davor hatte er schon gekötzelt,aber immer “nur” ein Mal. Dachte,gut die Nieren sind erhöht,das wird warscheinlich daher noch kommen,auch wenn es mir komisch war. Denn ansich wenn er täglich SUC bekommt,hört das sofort auf. 
Dann musste er einmal recht eilig ins Klo. Das was da kam war gelb. Ooookay. Eingesammelt,auch ne Kötzelprobe eingesammelt.  Versucht irgendwie das Plüsch ein wenig bei Laune zu halten bis das ich beim Tierarzt anrufen konnte. Tat dies dann auch,als die Uhrzeit es zulies. Er konnte zu 10 Uhr reinkommen. Alternativ wäre am frühen Abend gewesen. Nein,so lange konnte das nicht bleiben. Ihm ging es ja offensichtlich nicht gut.
Ihn also in die Box und in die Praxis. Dort gab es Blut,Ultraschall,was gegen Übelkeit etc. Auch die Kotprobe wurd untersucht,da ich erst noch Parasiten im Kopf hatte.
Zu Hause war es nicht lustig. Er hatte heftige Nebenwirkungen von dem Übelkeitsmittel. 2-3 Stunden versuchte er sich völlig aufgelöst sich zu verstecken,war meeega unruhig,absolut nicht er selbst. Ich rief in der Praxis an und schilderte was los war. Zwar glaubte ich nicht an einen allergischen Schock,der sah anders aus,aber man weiß ja nie.Fragen kostet nix. Nein,kein Problem man könne ihm eine Alternative gegen Übelkeit geben und das könnten wir später noch abholen,da er das jetzt 2-3 Tage bekommen sollte.
Nach den 2-3 Stunden schlug sein Verhalten in die andere Richtung,er wurd furchbar aggressiv. Konnte ihn aber zwischendrin immer mal wieder “rausholen” Und er schaute mich mit ganz ganz großen Augen an … er wusste selber nicht was los war und war völlig von Sinnen. Dann ENDLICH ENDLICH gegen 18 Uhr beruhigte sich die Situation.
Er kam ganz allmählich von den Trip runter,nahm etwas zu trinken und etwas zu futtern.
Ich war fertig.  Nachdem ich die Bande notdürftig versorgt hatte,Momo sich auch endlich auf dem Stuhl eingerollt hatte,schlief ich weg. Gegen Mitternacht wurde ich wach,da mich Merle etwas unsanft dran erinnern musste,das ich den GuteNachtSnack verschlafen hatte.   Gab den vieren noch eine Kleinigkeit,trank einen Kaffee und ging um halb zwei wieder schlafen.

Am Donnerstag war´s so semi. Ihm war es nicht mehr schlecht … immerhin. Er nahm Futter,war aber eben doch naja. Das er so ruhig und auch nicht so gut am Futter war wurd zum Abend hin nicht besser. Gegen 20 Uhr klingelte das Telefon,seine Tierärztin war dran. Sie wollte fragen wie es Momo geht. Fand ich sooo nett von ihr. Just das sie am Telefon war,sprang er rum,schmiss sich auf seine Stinkefledermaus,wälzte sich auf dem Teppich,verkloppte selbigen usw. Ich meinte nur “sie müssen öfters anrufen”
Wir sprachen relativ lange und sie schlug vor auf Helicobacter Bakterien noch testen zu wollen,ob wir eine Probe von ihm hätten. Ich meinte das ich noch eine Kötzelprobe vom Vortag im Kühlschrank hätte (was man als Katzenbesitzer eben so alle im Kühlschrank hat)
Auch bekam ich ein paar Zahlen in mein Hirsehirn. Seine Leberwerte sahen nicht gut aus,wehshalb sein Output so gelb/ocker war. Der Hauptwert lag bei 400 statt bei 100. Den Rest merkte ich mir nicht. Auch die Bauchspeicheldrüse war jetzt wieder erhöht. Statt um die 30/35 bei ü 60.  Also kein Wunder das ihm schlecht war.  Im Ultraschall hätten sie aber nichts sehen können was bösartig wäre. Sie hatte mit ihrer Kollegin (der Zahnärztin) seinen Bauchraum gründlich abgesucht. Die Organe sahen so erst einmal gut aus. Die Galle wäre etwas mit involviert,aber das ist bei Bauchspeicheldrüsengeschichten normal,ebenso das die Leber mit drin hängt. Das konnte ich nachvollziehen und war erst einmal beruhigt das keine Bösartigkeiten in seinem Bauch steckten. Die zwei Spritzen gegen Übelkeit sollte ich erst einmal lassen,wenn es ginge,da das jetzt über die Leber ginge,aber besser verträglich im Allgemein wäre,als das was er zuvor bekam und so komisch drauf reagierte. Weshalb sie ihm das überhaupt gegeben hatte.
Momo brauchte Ruhe,da waren wir uns einig. Er sollte entspannen,zur Ruhe kommen.

Tja,am Freitagmorgen gefiel er mir gar nicht -.- Ich hatte den Eindruck ihm war wieder übel. Ging zum Mann gegen halb sechs und fragte ob er mir den Plüscher etwas halten könne,das ich ihm die Spritze geben konnte. Wir ließen ihn auf dem Stuhl liegen … das war entspannter für ihn. Glaub großartig am Kopf bespaßen brauchte er gar nicht,Momo zuckte nicht einmal -.- 
Frühstück wollte er auch nicht und weiter auch nix trinken. Wasser nahm er ja schon länger nicht mehr. Ich gab ihm immer Hühnerbrühe frische. Unser Hähnchenverbrauch war ein wenig exponentiell gestiegen die letzte Zeit.
Mir war´s eigentlich schon da klar,aller allerspätesten da.
Ich schlich noch einmal zum Mann rüber gegen 8 Uhr und sprach mit ihm die Optionen durch. Er schlug vor zu fragen ob es schlau wäre,ihn auf Verdacht auf Helicobacter zu behandeln. Da der Test ja frühestens am Montag oder Dienstag erst da wären. Nur so lange ihn so zu lassen,ging einfach nicht.
Ich meinte das ich das tun werde.
Hing mich also erneut ans Telefon und fragte ob ich die Zahnärztin vllt spontan sprechen könne. Die war leider erst gegen Nachmittag in der Praxis. Ich solle gegen kurz vor vier anrufen,ab vier hat sie Behandlungen. Die andere Ärztin wäre heute auch bis 15 Uhr dauerhaft im OP. Und seine hatte 14 Tage Urlaub,weshalb die Zahnärztin ihn übernahm.
Ach verkackter Scheiß.
Gegen halb zehn nahm er aber endlich endlich Kekse. Mir war es ja egal was er nahm,hauptsache irgendwas.  Medis konnte ich ihm nicht geben,da er jede Flüssigkeit verweigerte. Egal was. Selbst Whiskassauce. Der Mann hatte die Tage extra noch Junkfood mit Sauce geholt für ihn. Ansich gibt es das ja bei uns nicht ;) Aber für Medikamente und Co ist das halt schön.  Und Momo liebte Whiskassauce.
Auch lag er den ganzen Tag unter dem Bett in dem Kuschelkörbchen und nicht mehr hier oben irgendwo.

Die Ärztin rief mich um kurz vor 16 Uhr zurück. Das gab ein verfucktes Augen öffnen. Zwei weitere Leberwerte waren nicht mehr messbar. Das Gerät schlug nur noch “größer als” aus.  Auf Helios würde sie nicht auf Verdacht behandeln. Das wäre zu riskant. Aber es müsse jetzt besser werden. Wir sollten ihm am Samstag in jedem Fall das Übelkeitsmittel noch einmal geben. Dieses Auf und Ab ginge nicht mehr so weiter und die Abstände das es ihm gut geht wurden immer kürzer. Sie hatte recht. Bzw. ich sagte,ich krieg ihn so nicht über das Wochenende und will es auch nicht.  Das sagte ich damals schon bei Julchen.  Er lag ja trotz Übelkeitsspritze versteckt und drösselig in der Ecke. Schmerzmittel gingen nicht. Metacam stand völlig ausser Frage,Onsior ging jetzt wegen der Leber auch nicht mehr. 
Sie sagte das sie generell für ihn kaum noch eine Behandlung wüsste. Gibt man das eine,weil man die Leber schützen will,haut es auf die Nieren,will man die schützen,geht es auf die Leber oder Bauchspeicheldrüse etc.  Auch wenn der Helicobactatest positiv WÄRE,ob die Behandlung anschlug,das könne sie mir bei den Werten nicht sagen.  Ihn einen Nachmittag oder auch eine Nacht in die Praxis zu nehmen,ihm Infusionen zu geben um zu schauen ob die Werte damit runter gehen würde sie nicht machen,so wie sie das bei mir raushörte. Da fiel ich ihr sofort ins Wort und lehnte das ab. Das ist absolut nichts für ihn.
Im Grunde erzählte sie mir das was ich hören wollte/musste. Das die Möglichkeiten erschöpft waren für ihn,das sie als Ärztin,die seit über 20 Jahren im Job war,von dem was sie in dem Gesamtbild sieht,ihm nicht wirklich Zeit gibt.
Das deckte sich mit dem was ich sah. Er war psychisch am Anschlag,wollte keine Arztbesuche mehr,fremde Leute sind eh gruselig,auch wenn der Mann jedes Mal bei war und ihn nicht allein gelassen hat. Ihn ganz abzugeben für eine Nacht oder einen Nachmittag,nein. Nicht mit Momo. Merle würde sowas vllt mitmachen. Aber Momo,nein nein nein.
Ich meinte dann,mit einem kleinen Nervenzusammenbruch “ok,dann bringen wir statt der Kötzelprobe den Plüsch zum schlafen legen in die Praxis”  Und sie trug ihn für gegen 19 Uhr ein,das man ein wenig Ruhe hatte,die meisten Termine rum waren etc.

Einmal tief Luft geholt und zum Mann,ihm das soweit erzählt wie ich konnte.
Momo blieb den Rest des Tages unter dem Bett. Ich machte ihm immer wieder etwas Hühnchen warm und bot ihm Kekse an. Beides nahm er gerne. Trinken war allerdings einfach nix. Aber auch alles egal.

Ich hockte mich dann neben sein Bettchen auf den Boden,streckte meine Hand drunter,kraulte ihn,sprach mit ihm. Er nahm meine Hand zwischen die Pfoten und wir blieben einfach so. 1 1/2 Stunden lang.  Ich wurde ganz ruhig,der Kater wurde auch ganz ruhig,so das er etwas eindöste,Merle legte sich direkt über ihn oben auf dem Bett und stubste mich in Abständen an,schlief dann aber auch ein.
Um Punkt halb sieben kam´s Moms dann unter´m Bett vor. Wie immer. Halb sieben,seine Quängelzeit um zu gucken ob es nicht doch eher Kekse abzustauben gab. Tja,er hatte Glück. Es gab jetzt schon ein paar Kekse. Auch Merle bekam was davon ab.  Als er sehnsüchtig in das Döschen guckte meinte ich “du bekommst später noch welche” 
Das war so der Moment wo ich im Grunde zurückrudern wollte. Er sah doch aus wie immer … sein Blick groß und klar,wach,sein Fell glänzte,er wollte Futter,er streifte hier überall lang und verteilte seine Duftmarken. 
Aber ich wusste es leider besser. Das dies nicht lange anhielt … er vllt. in maximal 20 Minuten sich wieder hinlegte und es ihm nicht gut ging. Seine Leber wohl einfach nicht mehr wollte und am versagen war.  Er sollte nicht mehr ewig in die Praxis müssen,nicht noch mehr Schmerzen oder Übelkeit ertragen müssen als vor schon.
Ich nahm mir also den Plüsch aus dem Körbchen auf den Arm,wo er sich reinkuschelte und ganz große Augen bekam. Das hat er noch NIE gemacht. Er hasste es auf dem Arm zu sein und zappelte für gewöhnlich rum wie nix. Nahm mir eine Kuscheldecke und kuschelte ihn noch auf dem Arm ein,setzte ihn in die Box und gab ihm einen Kuss auf den Kopf.

Nun hat er so viel Kekschen wie er mag,hat seinen Sam und sein Julchen wieder.

Ich bin gestern etwas zusammengeklappt. Mir ging und geht es nicht so toll. Bin im Bett geblieben und werd es wohl heute auch noch tun. Diese ganze Angst und Anspannung  der letzten Wochen löst sich,wenig Schlaf,kaum essen etc.
Im Grunde weiß man das es die absolut richtige Entscheidung war. Aber nach 14 Jahren tut es weh. Es tut immer weh.
Momo war immer ein stolzer,selbstbestimmter,etwas eigenbrödlerischer Katzer. Er sollte nicht noch kleiner,nicht noch weniger werden und nicht noch mehr ertragen müssen.

Er wurde vom Rosengarten abgeholt in der Praxis und bekommt wie Sam und Julchen eine Einzeleinäscherung. Ja,wir hätten ihn in den Garten zu Ian legen können. Aber ich hab gemerkt,das war nicht meines. Ausserdem wollte ich,das er zu Sam und Julchen kann.  Hatte auch kurz überlegt ob wir ihn zu Hause abholen lassen,das Rufus,Samu und Merle noch gucken,schnüffeln und stubsen können. Aber das ging ja bei Merle mit Ian so in die Hose. Sie war danach über Wochen durch und hatte unglaubliche Panik vor der Box. Da sie jetzt erst vor zwei Wochen angefangen hatte,die Box nicht mehr so gruslig zu finden,sich dieser näherte und dran schnüffelte statt unter Möbeln zu verschwinden,entschied ich mich dagegen.
Momo bekommt wie Sam und Julchen sein Ahnentöpfchen und ist denke ich,in ein paar Tagen wieder zu Hause.

Be the first to like.

Weeklyplausch ~ 45 (Catcontent)

++dieser Post enthält Marken/Shopnennung. Die Artikel habe ich selber käuflich erworben und werde nicht für deren Nennung bezahlt ++
[Media]
Sherlock Hörspiele,Dokus,Zeichentrick,kitsche Christmasmovie Oo
[Küche] nope
[Gekauft] Dosenchickennachschub
[Working on] Badezimmer *endlessStory*
[Was gab´s]  Meeehhhh. Punkt.
Wieder nix Fotos soweit und nur Katzersorgen. Das wird jetzt wohl kurz einmal chronisch.

Ich hab die Woche einige Zeit am Telefon verbracht. War das am Dienstag oder Montag ? Weiß es jetzt schon gar nicht mehr. In jedem Fall war Moms beim Blut klauen. Auch wenn Blutbild erst für Anfang Dezember angedacht war,er kötzelte,es passte was nicht. Ich hatte schon seine Nieren im Bauchgefühl,also fuhr ich das SUC schon im Vorfeld wieder hoch. Eigentlich bekam er das jetzt alle 4 Tage. Nun wieder alle zwei Tage bzw nach dem Blutbild täglich. Und siehe da,sein Krea war/ist erhöht. Bauchspeicheldrüse aber wieder gut. SDMA war aber nur minimal von 14 auf 14,8.
Was mich viel viel mehr beunruhigte war das was die Ärztin so sagte. Seine normal behandelnde Ärztin ist aktuell leider krank wie ich ein paar Tage später erfuhr.
Er solle nach Bedarf Metacam weiter … auch solle er kurz vor der ZahnOp just in Case wieder ein Antibiotika bekommen. Plus Röntgen müsste nicht usw. Das waren so zwei/drei Dinge die gar nicht gingen und die mir so richtig quer lagen. Also bemühte ich mich einen Tag später darum,das er eine Alternative zu Metacam bekommt.
Zur Info,Metacam geht volles Rohr auf die Nieren und die Bauchspeicheldrüse. Tiere mit dieser welcher Problematik sollen das Medikament nicht bekommen. Es kann zu akutem Nierenversagen und zum Tod kommen.
Kein Schmerzmittel ist heilig,keine Frage,aber es muss doch verdammt noch mal was anderes geben.Riskiere nicht wissentlich das Leben meines Katers.  Ich versuchte an Onsior zu kommen. Keine Chance,bekam kein Rezept -.- Mit dem Argument das es auch auf die Nieren schlagen würde und gut war. Alternative wäre nur ein Mittel was als Monatsspritze bei orthopädischen Problemen gegeben wird. Na danke aber auch -.- Ich hab geschrien.  Onsior wird zu 30% über die Nieren verstoffwechselt,der Rest geht über die Leber. Ich weiß leider nicht wie das bei Metacam ist.
Das Telefonat hab ich dazu genutzt zu fragen ob es möglich wäre,mit der Zahnärztin im Vorfeld einmal zu sprechen. Zum einen wollte ich wissen was sie denkt/meint etc. da ich so im Hinterkopf hatte,das es ggf. schlauer wäre,je nachdem wie es in Momos Schnüttchen aussieht,ihm alle Zähnchen ziehen zu lassen. Damit ihm da weiter Ärger/Schmerzen erspart bleiben und er vorallem nicht noch einmal in Narkose muss. Da wollte ich eine Meinung zu haben. Plus ich behielt mir ein wenig “hinterfotzig” im Kopf,das ich sie so ein wenig geschickt/ungeschickt auf Metacam und AB anspreche. Vllt sieht sie das anders.

Die Zahnärztin rief noch am gleichen Abend zurück und nahm sich viel Zeit zu erklären. Sie war mega nett und schien mir kompetent. Kennt ihr das … so die ersten 5 Sekunden von einem Gespräch,das man da dann ein Gefühl für einen Menschen hat,das man ihn einordnen kann ? Ich war innerhalb von den 5 Sekunden beruhigt(er)
Momo hat wohl FORL. Genau das wollte ich eigentlich nicht hören. Aber gut. Nun konnte auch ich das einordnen von wegen “Zahnfleisch blutig,entzündet,schmerzhaft”  Da stand innerlich für mich die Entscheidung schon ihm soweit es geht die Zähne rausmachen zu lassen. Hilft ja nix.
Sie erklärte mir was das bedeutet,was man machen kann oder auch nicht,was FORL anrichtet etc.pp Grob wusste ich ja was das ist. In den zwei Katzenforen wo ich bin,sind einige deren Plüschhintern das Problem haben und wo die Zähnchen entfernt wurden.
Ich fragte ob es nicht besser wäre genau das zu machen. Ja,kann man machen bzw. anplanen. Ob das zeitlich passt ist die nächste Frage,da die Narkosezeit begrenzt ist. Wie weit sie da kommt kann sie natürlich vorher nicht sagen.
Auch würde sie kurz vorher röntgen um sicher zu gehen was da los ist (endlich) Da kann sie sich natürlich die Zahnwurzeln etc. angucken. Manchmal müssen die nämlich gar nicht mit raus,sondern können drinnen bleiben.  Es gilt eben zu vermeiden das man ihn noch mal operieren muss. Ein 14jähriger Kater wird nicht jünger. Und wenn es absehbar ist das da immer wieder Probleme auf ihn zukommen ….

Lenkte dann das Gespräch auf Metacam und AB. Ich meinte das mir das furchbar Bauchschmerzen machen würde,das er im Vorfeld zur Vorsicht ein AB bekommen sollte und von wegen Metacam und seine eh jetzt schon schlechteren Nierenwerte. Beides bitte nicht,ihre Reaktion. FINALLY !!
Wenn er noch einmal akut Schmerzen bekommt soll er reinkommen,dann bekommt er etwas anderes. Bloß kein Metacam jetzt noch mal geben. Auch das AB im Vorfeld hält sie für zu riskant. Uffz. Das Gebirge was mir da runtergefallen ist ….  Ich meine ich hab nicht Medizin studiert (wieder mal bekam ich das Gefühl das sollte ich wohl besser) hab nur Erfahrungswerte und weiß das ein oder andere. Wenn 2 Ärztinnen sagen,kein Metacam für ihn und eine haut da sorglos das Zeug in den Hintern … nopes. Muss mir das noch dick hinter die Ohren schreiben das ich dran denke zu notieren das er bei der Blutabnahme kein AB bekommt. Weiß nicht ob das in der Praxis kommuniziert wurde,denn die Abnahme ist bei der Vertretungsärztin die das gerne machen würde.
Auch rund um die OP wird er was anderes bekommen. Da sucht sie hinterher.  Blut wird am 25igsten noch mal genommen um Nieren und Bauchspeicheldrüse noch einmal zu gucken. Denke im Vorfeld (einen Tag vorher) ihn da hin zu packen zur Infusion wird nicht so eine gute Idee sein. Glaub nicht das er sich das bei vollem Bewusstsein gut machen lässt. Da bekäme er alternativ dann in der Narkose beim Eingriff die Nierenspülung. Noch so ein Beruhigungsfaktor.
Soweit man das sagen kann. Nach dem Gespräch war ich zumindest in sofern ruhiger,als das ich wusste das die Ärztin vorsichtig mit dem Plüsch umgehen wird,er ne Alternative zu Metacam bekommen und das AB vorher nicht gegeben wird.  Was bleibt ist die blanke Narkosepanik. Angst hätte ich im Normalfall eh schon,aber mit den Nierenwerten … Gut,sie sind jetzt nicht dramatisch schlecht. Aber es stellt ein nochmal höheres Risiko da als sein Alter und die CNI vor schon.  Und ich weiß nicht wie weit ich den Kreawert bis dahin runter bekomme.
Heul jetzt schon Rotz und Wasser wenn ich nur dran denke ihn den Morgen einpacken zu müssen -.- Ganz ganz furchbar gerade.

Sonst,es geht ihm zum Glück deutlich besser und hat eine 180 Grad Wende hingelegt. Versteckt sich nicht mehr 24h am Tag,tobt und spielt rum wie ein Bekloppter (ratet mal wer mich um halb zwei aus dem Bett geholt hat)  Er kann auch besser fressen/kauen. Er bekommt seit ein paar Tagen Arnica gegen die Entzündung. Das scheint zu helfen. 
So sieht aktuell die Diätfutterabteilung aus Oo Das meißte ist noch Bauchspeicheldrüsenfutter. Bekommen tut er jetzt wieder Nierenfutter. Da muss ich noch austesten wie das am besten funktioniert. Ob Bauchspeicheldrüsenmedikament 2-3 Mal die Woche und Nierenfutter geht.
Momentan bekommt er Nassfutter. Tatsächlich findet er ein Nassfutter ganz lecker. Und Hähnchen bekommt er noch dazu. Entweder frisch gekocht oder Filets aus der Dose. Das ist zudem noch gut für die Bauchspeicheldrüse und haut auch nicht auf die Nieren. Thuna bin ich vorsichtig aktuell und Kekse eben gar nicht. Auch wenn er davon noch nicht so ganz überzeugt ist.
Ich muss noch mal etwas meine Fühler ausstrecken was es an Nierennassfutter gibt was er noch nicht für nicht genießbar empfunden hat :) Von Vet-Concept das frisst er definitiv nicht. Smilla fand er jetzt auch eher eklig bzw. sogar Samu auch. Und der nimmt ansich alles wo Diät drauf steht.  Das Concept for Life was er lecker findet,ist tatsächlich völlig ok für Diät. Hauptsächlich Hühnerbrühe/Hühnerfleisch,etwas Gemüse drin und sonst nix. Da kann man fast nicht meckern. Fettgehalt ist jetzt auch nicht dramatisch.
Nur für seine Medizin bekomm er einen Happen Junkfoodsauce. Das geht am besten,ist stressfrei und alles gut. Plus er mag es. Bekommt einfach den Eierbecher unter die Nase gehalten und schlabbert es dann weg.

Gestern Abend lief der erste kitsche Christmasmovie von Hallmark auf SuperRTL Oo Dachte ich guck nicht richtig. Ne, länger als 10 Minuten hab ich mir den nicht angeguckt.  So viel Kitschejingle und Heititeitizeug kann ich gerad absolut nicht. Noch totale Grinchlaune was das angeht und ich weiß nicht ob das dieses Jahr noch besser wird oder nicht.  Bin dann übergewechselt zu meinem angefangenen Sherlock Holmes Hörspiel. Bei den drei Fragezeichen bin ich durcher als durch. Da hab ich mir letztens zufällig die Sherlock Holmes Chronicles gefunden auf Spotify.
Ansich ist es ja jetzt schon fast Zeit in Weihnachtspanik zu verfallen. Mir ist null danach. Halte aber nebenher die Augen offen ob ich eine Winzekleinigkeit für´s Brüderchen und die Mama finde. Ersterer ist am renovieren. Wenn der Urlaub hat und nix zum Tapeten abreißen … *schmunzel* Nein,die zwei tauschen Zimmer. Daher jetzt noch mal die Aktion. Netterweise werd ich nebenher mit Beweisbildern versorgt :)

In den Garten bin ich auch noch ganz kurz gehupft. Dachte ich könnte noch ein paar Möhren holen. Aber da hat sich schon jemand durchgefuttert. Also das war´s dann auch mit den Möhrchen. Was solls.

Für Moms hab ich ein kleines Bettchen direkt an der Heizung aufgestapelt. Er kriecht ja immer sehr gerne fast rein.  Samu bevorzugt da das pralle Sonnenbad ~ Merle hat Vogelkino ~ und wenn man sich über Geräusche unter´m Bett wundert Oo
     
Rufuuuuzzzelll ~ das erste Mal seit Wochen das alle drei Jungs entspannt beieinander liegen ~ Und Mömsel im Spielmodus … hatte Stinkezeug für ihn zum entspannen geholt,das kloppte er da durch die Gegend bzw. durch den Teppich. Letzteres musste ich die Woche waschen. Das war ein Drama. Da waren halt Kötzelflecken drauf und als der Teppich wieder lag,roch er nicht nach Moms. Er guckte etwas leicht bedient. Aber wie man sieht,ist er drüber weg gekommen ^^
   
Und nö ich hab jetzt nicht mal Lust mich über Karneval,Weihnachtsmärkte,Coronazahlen und Klimakonferenz aufzuregen. Sondern nur “WTF … die haben den Schuss immer noch nicht gehört” Ich geb´s auf. Wenn die Welt jetzt die Schnauze voll hätte  von der Menschheit und eine Sinnflut loslassen würde (ohne Noah versteht sich) könnte ich das absolut verstehen.
Immerhin hab ich jetzt endlich noch einen Impftermin ergattert. Der Impfstoff war aus -.- Am 26igsten werd ich zum zweiten Mal gepiekt und dann ist erst einmal gut. Trotzdem keine Massenparty.

Heute werde ich wohl nicht aus meiner Schlabberhose rauskommen. Werd mich bis zur Nasenspitze verkriechen und vllt etwas an der vorerst letzten Socke weiter stricken.
Rufus versucht mich gerad zu überreden ihm den Stuhl zu überlassen. Liegt gerad seeehr vorteilhaft auf meinem Schoß,schnurrt sich einen Wolf, so das ich kaum schreiben kann.
Das werd ich gleich auch tun und mir noch etwas Sherlock reinziehen denke ich.


Be the first to like.

How to poke your Cat …

….wenn Moms die Schnauze voll hat.
Oder auch,ich hab es auch und telefoniere nachher nach Plan B mit der Tierarztpraxis.
Das ging mal gar nicht gestern. Nachdem das Metacam seine Wirkung verloren hatte,was er am Samstag beim Doc bekommen hatte,hing er nur noch in den Seilen. Gefressen hat er zwar verhältnismäßig gut,aber trotzdem. Alles natürlich gut gepüüt … auch wenn er das eigentlich nicht mag. Moms ist ein kleiner Konsistenzschisser ;)

Gegen 17 Uhr war´s mir dann zuviel .. zum Glück war der Mann just wieder zu Hause angekommen,so das er mir helfen konnte den großen schwarzen zu bändigen bzw. festzuhalten. Wollte eigentlich schon fast am Mittag ihn spritzen,bin aber alleine restlos gescheitert und das Risiko das er mir mit der Spritze im Bobbes laufen geht,war mir zu groß. Zumal ich das ja auch noch nie gemacht hatte/habe.
Das Mömelchen also fies unter´m Bett samt Bettchen vorgezogen,auf´s Bett mit ihm wo der Mann schon wartete und ihn vorne festhielt,wärend ich mir am Hinterteil eine speckig-plüschige Stelle suchte und die Spritze rein. Gut,etwas schneller als gewollt,aber ich hatte die blanke Panik das er uns doch noch stiften geht. Beim Doc hilft die Schockstarre und Angst. Hier zu Hause sieht das komplett anders aus.
Ich fürchte es war auch etwas unsanft und etwas schmerzhaft für ihn,aber alles besser als weiter solche Schmerzen.  Danach sprang er völlig geschockt unter´s Bett und blieb da erst einmal. Wobei der Schreck denke ich größer war als der Schmerz,denn er ist es nicht gewöhnt das wir ihn pieksen. Das kennt er nur vom Doc ;)
Hab ihm dann etwas Futter auf dem Finger gegeben,was er auch ableckte und Köpfchen gab. Also ganz so schlimm war ich dann wohl doch nicht ;)
Entschuldigt hab ich mich bestimmt noch 10 Mal bei ihm für die unsanfte aber nötige Behandlung.

Was ich vorher und danach gezittert hab,glaubt mir kein Mensch.
Nach gut 20 Minuten wirkte das Zeug und er kam mit einem “meaou” unter´m Bett vor. Verunsichert,aber er war endlich mal wieder da. Kratzbaum liegen,Fensterbrett sitzen,Stuhl klauen … Futter quängeln.

Nur leider hat er mich vorhin wachgekötzelt. Weiß nicht warum. Ob wieder noch vom AB,vom Metacam,ob bei den Blutwerten bei Nieren/Bauchspeicheldrüse was nicht passt,keine Ahnung. 
Ich hab ja gestern auch nicht viel Medizin IN ihn bekommen … das lief alles ins Fell.
Also musste ich ihn vorhin wieder nerven und hab im Nux Vomica ins Mäulchen gegeben. Wovon hoffentlich genug drinne gelandet ist. Denn kooperativ ist er definitiv nicht. Wer kann es ihm verdenken.
Sprich ich geister jetzt auch seit 02:00 Uhr hier rum.
Gefressen hat er mit Hilfe. Er mag es gerade lieber wenn ich ihm sein Schälchen hoch und etwas schräg halte. Soll er haben. Aber er hatte sichtlich Mühe.

So geht das einfach nicht. Punkt. Also werd ich dem vorgreifen und nicht auf den Anruf der Ärztin heute Abend warten,sondern nachher schon anrufen. Schilder denen das und dann ist mir egal was passiert … sofern vertretbar gerne alles was ihn endlich aus der scheiß Situation rausholt.
Hätte eh nur noch eine Spritze Metacam hier,die er heute wieder so gegen 16-17 Uhr kriegen müsste um die Dosis zu erhalten. Die ihm erneut zu geben ohne zu wissen wie seine Blutwerte aktuell aussehen würde ich zum einen ungern und zum zweiten,was mach ich morgen mit ihm ? Dann stehen wir ganz ohne alles da und er wird wieder enorme Schmerzen haben.
Es ist ja schon genug das ich ihm so mind. 1 Medi oral geben muss. Kann völlig nachvollziehen das er das aktuell nicht mag. Zum einen wird es wehtun zum anderen hat er gründlich die Nase voll.
Ich kann ihn jetzt nicht noch eine Woche,zwei Wochen so lassen,das ist Quälerrei. Am besten müsste gestern was passiert sein und überhaupt.

Werd sehen was sie mir dann nachher erzählen. Gerad isses knapp halb fünf in der Früh … ansich müsste ich jetzt noch nen Kaffee trinken. Bin schon wieder durch für den Tag. Immerhin frisch geduscht.
Mir tut der Plüsch so leid das er den Scheiß an der Backe hat und das jetzt schon 4 Wochen -.-

Be the first to like.

Weeklyplausch ~ 44

++dieser Post enthält Marken/Shopnennung. Die Artikel habe ich selber käuflich erworben und werde nicht für deren Nennung bezahlt ++
[Media]
lustige kleine Spookdinge auf Disney+~Dokus~Kaffeezeichentrick
[Küche] nicht wirklich … mehr kalte Küche als alles andere,Nudeln,Gemüse
[Gekauft] Moms Apotheke aufgestockt ~ glutenfrei und vegane Dinge ~ Futterzeug für die Monster und noch einmal eine Extrarunde für Moms
[Working on] Badezimmer *endlessStory*
[Was gab´s]  Die wievielte Woche ist das jetzt wo ich sage “brauch kein Mensch,keine Lust und bleib mir weg,ich brauch dringend Urlaub” ?

Eines vorweg,zumindest wissen wir jetzt,warum Moms so neben der Spur ist und das die Ursache schnellstmöglich beseitigt werden sollte/wird. Ich bin ehrlich gesagt davon ausgegangen das das AB da etwas nachwirkt und er nicht drei Tage nach dem Absetzen wieder so neben sich ist.
Ausser was kätzisches wird es dieses Mal nicht viel anderes geben fürchte ich. Sorry dafür. Ich hab´s einmal in den Garten geschafft um den Schlauch einzusammeln,ansonsten war ich nur hier oben und hab den Kater nicht aus den Augen gelassen.

Am Montag waren wir durch mit dem AB und wie gesagt,ansich ging ich davon aus,das auch damit die Zahnfleischentzündung etwas besser ist. Sah auch zunächst ganz gut aus. Auch wenn er gehörig die Schnauze voll von der Welt hatte/hat. Meckerte mich div. Male an,was echt super selten ist. Medizin geben,ganz schwierig.Er musste/muss ja noch das Zeug für die Bauchspeicheldrüse weiter bekommen und das ansich direkt in die Schnute.  Da er ständig versuchte mir die Spritze aus der Hand zu schlagen,lies ich mich überreden ihm das über´s Futter zu geben. Flubs kötzelte er  -.- Da ich so oder so mit seiner Ärztin sprechen wollte was Nachkontrolle der Bauchspeicheldrüsenwerte angeht,rief ich in der Praxis an und hinterlies eine Rückrufbitte. Zuvor hupfte der Mann per Express noch in die Apotheke und holte dem Drops Nux Vomica gegen Übelkeit und aufgewühlten Bauch. Das bekam er dann auch recht schnell (natürlich wieder in die Schnüt -.-)
Sie rief gegen späten Mittag zurück und ich wurd dann auch meine ganzen Ängste mal los. Von wegen das er sich so zurückgezogen hatte,fast nur noch unter´m Bett wohnte etc. Aber auf der anderen Seite halt gut fraß,spielte und tobte wenn er vor kam etc.pp  Und das ich mehrfach dachte das der Möps sein Köfferchen packt.
Sie beruhigte mich und meinte das es purer Stress bei ihm sei. Wenn er futtert,sich putzt und immer wieder spielt und tobt,dann ist alles gut. Sie würde nur eben so gut es geht die Stressfaktoren rausnehmen und wenn es heißt das ich ihm die Medis subkutan spritzen müsste/würde.  Ok,alles klar. Zwar der Grund warum ich immer gesagt hab,ich kann keine Tierärztin werde,da ich keinem Tier wehtun kann … aber who cares … wenn es besser ist und ihm den Stress nimmt,dann poke ich ihn gerne.
Das er gespuckt hatte kann von den ABs noch kommen. Hatte zwar das SymbioPet durchgegeben,damit sein Bauch nicht ganz so schlimm leiden muss,aber alles abfangen kann man auch nicht. Und er hatte ziemliches Bauchgrummeln seit Montag. Dachte erst es wäre das Futter,was ja auch neu für ihn ist und langsame Umstellung war jetzt nicht,aber dann kam das doch daher. Nux Vomica wäre super wenn er damit klarkommt,dann ist das gut. Auch alles andere richtig gemacht .. puuhh ^^ Sie würde sich Montagabend noch mal melden und wenn was wäre,sollt ich anrufen.

Wenn noch was wäre ….. ja das war dann auch der Fall. Moms wollte nicht mehr futtern,just das ich den Höhrer auf der Station hatte. Frühstück ging noch super,Mittag auch nur dann war der Wurm drin. Kekse lies er stehen,Hähnchen so halb,Nassfutter auch … super. Freitagabend,der Kater streikt und ich hab nicht die Ahnung warum.
Irgendwie hab ich ihn dann überredet bekommen gegen später doch noch was zu schlabbern. Das nasse Diätfutter (zum Glück hatte ich wenigstens noch ein paar Dosen davon) ist schon gut panschelig und weich. Ich panschte es noch mehr,das er es nur noch suppeln musste. Das ging dann mit dabei setzen,ihm sein Schälchen halten und gut zureden. Wollte dann Samstagmorgen gucken wie´s aussieht und dann ggf in der Praxis anrufen.
Am Morgen sah es nicht viel besser aus. Also bis zehn Uhr gewartet und gefragt ob sie den Plüscher zwischen schieben können. Termin am Samstag spontan ist unmöglich,das geht nur mit Wartezeit. Aber egal. Hauptsache es guckt mir jemand ärztliches über ihn drüber und macht was gegen was auch immer er hatte. Auch wenn mein Verdacht schon auf den Zähnen lag,das die wehtun.
So war´s dann auch. Zahnfleisch wieder mega entzündet und schmerzhaft. Er musste dann Metacam bekommen,ging nicht anders. Bekam auch noch 2 Spritzen mit.

Wenn die Ärztin morgen Abend anruft werd ich sie wegen der Sanierung fragen. Das ist jetzt nicht anders. Bzw. wurd im Grunde nur geschoben das das AB gegeben werden konnte und sich die Bauchspeicheldrüse berappeln kann. Mit den angegriffenen Werten eine Narkose ist halt scheiße. Auch wenn jetzt nicht völlig neben der Spur war.
Auch ob ich ihm erst einmal Traumeel geben kann. Das ist entzündungshemmend. Denn jetzt auf gleich wird er nicht drankommen können. Und so lange wieder AB oder gar Schmerzmittel in den Kater,nein. Das kann nicht die Lösung sein. Weiß nicht ob das Traumeel da wirken würde und ob ich ihm das länger geben könnte und in welcher Variante.
Denn selbst wenn die Metacamalternative jetzt greifbar wäre,das ist auch nicht ohne und geht wohl doch auch auf die Nieren wenn man sich den Beipackzettel durchliest -.- Da reg ich mich erneut drüber auf das es für Tiere offenbar kein Schmerzmittel gibt was mal eben greifbar wäre und was ein Kater bekommen könnte,der BSD-Probleme und Nieren hat verdammt.
Auch wenn wir es gern vermieden hätten,aber da müssen wir jetzt durch. Ihn so zu lassen geht nicht,immer wieder Probleme und vorallem Schmerzen,nein. Auf Dauer ständig ABs und Schmerzmittel auch nein. Dann lieber -sofern er fit genug ist- ihn einmal in Narkose legen lassen und Quälgeisterzähnchen raus und Ruhe ist.
Mir liegt die letzte Narkose von ihm noch sehr quer bei der Zahnreinigung im Oktober 2019. Wobei ich davon ausgehe das er die so schlecht vertragen hat,da er unglaubliche Schmerzen danach hatte. Danach hatten wir bekanntlich die Praxis gewechselt. Plus ich bin immer noch am grübeln ob das nicht im Zusammenhang steht mit den danach folgenden Nieren und BSD Problemen. Letzteres kann auch von der CNI kommen. Daher kann ich mir nicht sicher sein. Aber die damalige Ärztin hat leider seine Nieren immer völlig ignoriert. Zwar hat sie vor der Narkose ein Blutbild gemacht,aber ob sie die richtige Narkose gewählt hat für ihn,weiß ich nicht. Ich hatte,zugegeben nicht das Verlangen anzurufen und zu fragen,da ich sonst aufgrund des “vergessenen” Schmerzmittels schlichtweg richtig sauer und unhöflich geworden wäre.  Ansich sollte man meinen das eine erfahrene Landärztin genug praxis und Wissen hat,sowas im Blick zu haben.
Der Eingriff war wie gesagt im Oktober und kurz drauf zeigte er erste Auffälligkeiten wie erstes kötzeln in mehr oder minder regelmäßigen Abständen. Meine ab März hätte sich das gehäuft und spitzte sich immer weiter zu. Dann wurde erst die BSD diagnostiziert und dann die schlechten Nierenwerte gefunden. Und seither ist der Wurm bei ihm drinne. Gut,die Nierenwerte hatten sich zum Glück schnell erholt.

So sieht seine Apotheke zur Zeit aus. Oben die drei sind seine normalen Bedarfsmedis/momentan Dauermedis für die Nieren,das SUC. Mischt man zusammen zu einer Lösung von 3ml und gibt es über Futter. Momo bekommt es immer über einen Schuss Hähnchen oder Thuna.   Das Hepar bekommt er jetzt 1 Mal die Woche ab nächste Woche. Ist für BSD und Leber.  Das Pancreas comp ist selbsterklärend,das ist momentag täglich,ab nächste Woche 2-3 Mal die Woche. Da fehlt jetzt noch eine frische Düppe SymbioPet,die war nicht vorrätig und die musste ich beim dicken Amazon fix holen.  Wertvolle Fracht .. einmal 130 Euro ohne das Symbio. Das kostet jenachdem wo man es kauft zwischen 22 und 26 Euro. Hält aber auch eine Runde. Und wie man sieht,keine chemischen Bomben und trotzdem helfen die Medis sehr sehr gut bei Momo.  Von wegen wer mir jetzt kommt mit “homöopathischer Scheiß” Es gibt für die Nieren aus der tierischen Schulmedizin ein/zwei Medikamente die man geben kann. Aber bisher ist das bei ihm nicht nötig *toitoitoi* zumal die nicht unerhebliche Nebenwirkungen haben und Katzen u.a extrem lethargisch machen.   Auch die “Zuckerkügelchen” Nux Vomica helfen bisher sehr gut *HolzKlopf* Seine Bauch gibt wieder Töne im Normalmaß von sich und bisher ist es ihm nicht mehr schlecht gewesen. Placeboeffekt kann es nicht sein,Tiere kennen sowas nicht.
Bitte nicht falsch verstehen,ich bin kein Esoschwurbler o.ä Ich verteufel auch nix und niemand. Nur wenn es Alternativen zu wirklich harten Medikamenten gibt die gut wirksam sind,dann bitte her damit. Deshalb finde ich Tierarztpraxen so angenehm die beide Seiten im Ärmel haben. Sprich,so lang es geht eher Alternativen,vorsichtig mit ABs sind und nicht bei jedem Schnief und ohne Hand und Fuß mit dem Zeug umsich werfen (man sieht ja in der Humanmedizin wohin das führt … von wegen MRSA)
Wort zum Sonntag.

Das zweite Kuschelbettchen ist angekommen. Damals für den Sofawolf war es noch 20 Euros teurer … jetzt reduziert. Nu hat ausser den tierischen Monstern kein anderes Monster mehr Platz unter meinem Bett ^^
   
Dazu liegen noch zwei weitere Kuschelgelegenheiten drunter. Einmal so nen Fakefellding das Rufus gerne mag und einmal ein Stapel Decken was Merle hier und da gerne benutzt.

Was ich letzte Woche völlig vergessen hatte … ich hab endlich ein gescheites Headset ^^ “Leider” das ohne fixe Katzenohren. Dafür besorg ich mir die draufsteckbaren auch wenn die nicht leuchten. Preisunterschied von 70 Euros oder nicht. 140 Euros vs. 60 Euros  ~ Der Maple Tree hinter´m Haus fängt wieder an mit wunderschönen Blättern umsich zu werfen ~ Und ein gaaaanz mutiges Schneckbert am Abendessen sammeln ^^
   

Die zwei haben mir an Halloween etwas Gesellschaft geleistet. Auch wenn ich so überhaupt nicht die Lust hatte ~ Hiccs Knutscheface ~ Momo eher weniger knutschig,dafür mit neuem Lieblingsspielzeug. Das ist gefüllt mit Catnip,das er etwas runterkommt.
     
Und das erste Mal seit Wochen das Möms sich zu den anderen gelegt hat ~ Fuzzel being rufusselig ^^
 

So,Halloween ist vorbei jetzt wird´s Zeit in Weihnachtspanik zu verfallen oder ? Ich hab ehrlich gesagt genauso wenig Schneid darauf wie auf Halloween dieses Jahr. Darf meinetwegen gerne ausfallen. Aber Kekse backen werd ich definitiv.
Das Usselwetter heute nutz ich um mich ganz tief in meine Decke einzukramen und zu hoffen das ich Moms kein weiteres Metacam in den Plüschepoppo jagen muss,das es sich irgendwie etwas hält. Traumeel hätte ich noch 3 Ampullen da,wenn ich da grünes Licht bekomme,kann ich ihm zumindest gleich was von geben.







Be the first to like.