Alltagswahn

Goodbye ~ August

++dieser Post enthält Marken/Shopnennung. Die Artikel habe ich selber käuflich erworben und werde nicht für deren Nennung bezahlt ++ Eventuell enthält dieser Beitrag eine Spur von Eigenwerbung.
– Wort/Satz des Monats: Schnecken,Regen
– Haariges : Henna/Kaffee
– Arzttermin:  Moms Blutkontrolle
– Media : Ich hat da 2-3-4 Filme glaub ich Oo Dokus
– Küche:  Mangold in div. Varianten,veganes Tsatsiki,vegane Lebervurst,div Gemüse,frische Rohkost
– Erfahrung des Monats:
– Top des Monats:
– Flop des Monats: Tomaten beerdigt
– Leidenschaft des Monats: Schnecken jagen,Äpfel bewachen,einmachen
– Geburtstagskind des Monats:
– Stimmung des Monats:
– Was gab´s …. Herbst im August.

Der Garten ist definitiv im Herbstmood,ich inzwischen auch. Wollsocken wurden diverse Male gekramt und Hoodies hängen griffbereit. Eichhörnchen sammeln seit Ende Juli ihre Nüsse,die ersten Kraniche sammeln sich.
Diesen Monat gab es nebenher einigermaßen viel Küche,auch wenn nicht alles eigene Gartenbeute war. Eigentlich hatte ich noch Lasagne auf dem Plan,aber dazu bin ich nicht gekommen.
In den Beeten gibt es vorwiegend Gründünger als Platzhalter bzw. Bodenverbesserung wo Sachen abgeerntet oder gar nicht erst funktioniert haben.
Die Zweitsaaten gehen mäßig. Kartoffeln scheinen gar nicht zu gehen. Jedenfalls machen diese keinerlei Anstalten zu keimen o.ä Möhren brauchen einfach,allerdings seh ich da auch schwarz .. es ist zu kalt und nass. Abwarten. Rüben hatte ich noch nachgesät und jetzt vereinzelt. Gucken ob´s klappt. Fenchel macht sich tatsächlich ein bisschen. Wenn ich da ganz vielleicht 2-3-4 Knöllchen bekomme.
Die Kürbisse,keine Ahnung. Auch nicht soooo toll. 4 sind größer und dran geblieben. Was das für welche sind,keine Ahnung. Orange Bulldog kommt gar nicht,ebenso wenig der Hongikürbis -.- Ein bzw. zwei orangene sind dran. Ob das mutierte kleine Mandarinenkürbisse sind …
Gründünger aus Senf und Düngelupinen ~ kleine Minirübchen ~ Wintermöhren/zwiebeln mit den zwei Quotenpaprika
     
Eine der letzten Tomaten und der halbwegs volle Boskoop
 
Von den Holsteiner Cox ist noch 1 Apfel am Baum. Die restlichen sind inzwischen alle wurmstichig/faul runtergefallen. Natürlich hab ich sie trotzdem,soweit es ging,verarbeitet/gegessen. Meist mit rote Beete und Möhren zu etwas Rohkostsalat. Nun heißt es bibbern das es die Boskoop wenigstens bis zur vollen Reife schaffen und nicht auch noch anfangen die Nerven zu verlieren und runterfallen. Vllt gibt es dann doch noch nen kleinen Apfelkuchen oder so.
Buschbohnen hatte ich ja auch noch einmal nachgesteckt. Die fangen an zu blühen.

Mit dem Mangold hab ich mich inzwischen angefreundet :) Letzte Woche einmal schön gebraten mit Nudeln. Nach und nach sammel ich die Zwiebeln und den Knofi ein. Beides ist zum Teil im ganzen Garten versteckt als Läuse/Schneckenfernhalter (funktioniert(e) eher mäßig)
   
Der kleine Weihnachtsbaum brauch einen neuen/größeren Topf fürchte ich. Ach genau,Erdbeerableger hab ich noch eingetopft. Schauen ob die es über den Herbst/Winter schaffen. Und das Türkentaubenpärchen hab ich tatsächlich mal erwischt. Zumindest einen davon. Die zwei bedienen sich gerne im Futterhaus. Im Gegensatz zu den normalen Tauben,passen sie bequem dort rein,da sie deutlich kleiner/zarter und nicht ganz so plüschig sind.

In der Versuchsküche gab es diesen Monat tatsächlich einiges. Neben den ersten eigenen sauren und schlesischen Gurken,Heidelbeer und Pflaumenaufstrich. Auch hab ich mich endlich einmal an einer Variante von veganer Lebervurst probiert und war mehr als positiv überrascht. Es gab Heidelbeermuffins und gestern spontan eine Apfelvariante davon.
   
Auch wenn die Äpfel echt mehr als enttäuscht haben. Entweder bin ich inzwischen einfach nur noch verwöhnt,oder man kann selbst Braeburn nicht mehr im Supermarkt kaufen. Die Äpfel schmeckten pur furchbar. (Zucker)Wässrig und Chemie,mehr nicht. Das bin ich von der Sorte eigentlich nicht gewohnt. Boskoop,Elstar und eben Braeburn gingen bisher eigentlich immer. Der Rest nicht,weil eben überhaupt nicht lecker,nur chemisch oder/und überzuckert.
Im Teig bzw. nach der kleinen Behandlung in der Pfanne merkte man zum Glück nicht mehr so viel davon. Mit Margarine,Zimt,gaaaanz wenig Zucker,viel Zitrone und Ingwer angedünstet. 
Aber die Begegnung der dritten Art ist notiert … Äpfel nur noch aus´m Bioladen wenn es keine aus dem Garten gibt.
Die Muffins wanderten mit etwas Zuckerguss drüber eine Nacht in den Kühlschrank. Schmeckten aber gestern Abend schon lecker.

Momo hatte noch einen Spontanblutcheck beim Arzt. Nach dem ersten Schreck und nach der Besprechung war aber alles soweit gut. Er bekommt neben dem SUC jetzt noch ein weiteres Medikament und gucken wie´s wirkt.
In jedem Fall gefällt mir der Flusen inzwischen wesendlich besser.
Nächster (geplanter) Checkup ist im November,dann werden wir´s ja sehen ob mein Eindruck täuscht oder nicht. Allerdings “nur” ein Wert und nicht wieder alles,da sonst alle Werte wieder in Ordnung waren.

Mittagsdöselleien ~ Wo ein Handtuch ist,ist ein Moms ~ Arschkuschelleien
     
Hellooww Hicks ~ und Madammchen ist ganz dringend einfach nicht zu Hause und schläft gaaaanz feste (wenn man auf den Platz möchte wo sie liegt)
 




Be the first to like.
Continue Reading